netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

5.5.2009
von jplie
1 Kommentar

Twitter-Kritik von der Zielgruppe

Über einen Twitter-Eintrag bin ich auf einen Artikel in Der Westen aufmerksam gemacht worden, in dem über die Einführung von Twitter durch die TU Dortmund berichtet wird. Interessant sind die Kommentare, in denen Studierende das ziemlich drastisch kritisieren, weil die … Weiterlesen

15.4.2009
von Edlef Stabenau
Kommentare deaktiviert für Mobile Libraries

Mobile Libraries

Das neue Weblog von Gerry McKiernan, der uns ja schon von seinen diversen anderen Aktivitäten bekannt ist, hat ein neues Weblog, Mobile Libraries: Mobile Libraries Is Devoted To Documenting Any and All Topics Relating To Services Provided By Libraries To … Weiterlesen

16.12.2008
von Christian Spließ
Kommentare deaktiviert für Der Netbib-Podcast: Ausgabe 69

Der Netbib-Podcast: Ausgabe 69

Die Themenübersicht Vorklang Bis ein neuer Jingle für den Netbib-Podcast produziert worden ist, greife ich gerne auf die Klingeltöne der Duisburger Philharmoniker zurück – und zwar auf den „Einstimm“-Klingelton. Damit dürfte man das Interesse der ganzen Bahn sicher haben wenn … Weiterlesen

7.10.2008
von Christian Spließ
1 Kommentar

Der Netbib-Podcast – Ausgabe 59

Die Themenübersicht Vorklang Niemand will die Künstlersozialkasse abschaffen… – siehe letztes Schwerpunktthema Themen der letzten Woche 03:06 – Die Nigeria-Falle ist überall 03:39 – www.interkulturellebibliothek.de 06:52 – Uni Köln: Infos auch übers Handy 07:48 – BOB aus Bozen 09:46 – … Weiterlesen

30.1.2008
von jplie
Kommentare deaktiviert für Handygebrauch in der Unibibliothek

Handygebrauch in der Unibibliothek

Die Riesenmaschine schreibt eine Glosse über die Versuche einer Unibibliothek, darauf hinzuweisen, dass die Handybenutzung nicht erwünscht ist. In den Kommentaren kann man lesen, dass sich die Glosse auf eine Aktion der TU Berlin bezieht und der in der Glosse … Weiterlesen

9.3.2007
von Edlef Stabenau
1 Kommentar

zum Wochenende

Das Problem kennen wahrscheinlich die meisten KollegInnen hier, allerdings wird meist ein andere Lösung gesucht und gefunden, zum Glück! Achtung! Nichts für zarte Gemüter! [via Thingology, dem Blog von Tim Spalding)