netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

6.6.2018
von jplie
Kommentare deaktiviert für Berlin: Studentische Hilfskräfte in Verwaltung wie Hauptamtliche bezahlen

Berlin: Studentische Hilfskräfte in Verwaltung wie Hauptamtliche bezahlen

Studentische Hilfskräfte in IT, Verwaltung und Bibliotheken müssen in Zukunft nach TV-L beschäftigt und bezahlt werden, meldet die GEW. Zusatz: Generell streiken in Berlin gerade die Hiwis für eine Erhöhung des Tarifs, vergleiche beispielsweise das Interview mit dem GEW-Landesvorsitzenden.

18.1.2018
von jplie
Kommentare deaktiviert für Sinnvolle Aktion bei Warnstreik?

Sinnvolle Aktion bei Warnstreik?

… das fragen sich die Kolleginnen und Kollegen im Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der HU Berlin, als bei einem Warnstreik studentischer Hilfskräfte Bücher im Haus verteilt wurden, um zu zeigen, wie es aussähe, wenn die studentischen Beschäftigten nicht aufräumten.

8.1.2007
von jplie
Kommentare deaktiviert für Maximal 8,02 / 5,58 Euro pro Stunde für Hiwis

Maximal 8,02 / 5,58 Euro pro Stunde für Hiwis

Wissenschaftliche Hilfskräfte, Hiwis genannt, stellen einen gut Teil der Mitarbeiter/innen in Hochschulbibliotheken dar, sind aber unterbezahlt und oft überbeschäftigt. Eine von den Gewerkschaften unterstützte Initiative namens Stud:Tarif versucht, dagegen anzugehen. [via Süddeutsche Zeitung]