netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

20.11.2009
von Edlef Stabenau
Kommentare deaktiviert für Twitter an deutschen Hochschulbibliotheken

Twitter an deutschen Hochschulbibliotheken

Die Bachelor-Arbeit von Galina Pfeifer, die Ergebnisse einer Umfrage zur Twitter-Nutzung an deutschen Hochschulbibliotheken, an der sich 125 Bibliotheken beteiligten, ist jetzt online: Twitter an deutschen Hochschulbibliotheken – Pfeifer, Galina. Zum Zeitpinkt der Umfrage waren nur sehr wenige Bibliotheken aktive … Weiterlesen

31.12.2008
von jplie
1 Kommentar

10 % mehr Erwerbungsetat für Sachsens Hochschulbibliotheken

Das Wissenschaftsministerium teilte mit, dass ab 2009 1,5 Mio. Euro mehr für Erwerbungen zur Verfügung stehen. „Das Geld diene vorwiegend der Modernisierung der Bestände und werde zum Beispiel für die zentrale Anschaffung von e-Books, e-Journals und Datenbanken eingesetzt, erklärte Wissenschaftsministerin … Weiterlesen

24.11.2008
von OS
Kommentare deaktiviert für Unibibliotheken im Prüfungsstress

Unibibliotheken im Prüfungsstress

Bei Universia ist eine Studie über spanische Universitätsbibliotheken veröffentlicht worden. Diese wurden nach einheitlichen Kriterien bewertet und in ein Ranking gebracht. Initiiert wurde das von der spanischen Hochschulrektorenkonferenz. Die besten Bibliotheken (u. a. nach Personalausstattung) sind die der Universidad Pompeu … Weiterlesen

24.10.2008
von Edlef Stabenau
Kommentare deaktiviert für Es gibt viel zu entdecken…

Es gibt viel zu entdecken…

… in der (Hochschul)Bibliothekslandschaft von Hannover. Ein 25minütiger Radiobericht, in dem auch viele KollegInnen aus den Bibliotheken zu Wort kommen. NDR 1 Niedersachsen – Bücherwelt | 07.10.2008 21:05 Uhr Hochschulbibliotheken in Hannover. Die Welt der Bücher ist bunt. Das zeigt … Weiterlesen

20.10.2007
von jplie
Kommentare deaktiviert für Digitale Bibliothek, von der Hochschuldidaktik her gesehen

Digitale Bibliothek, von der Hochschuldidaktik her gesehen

Die Möglichkeit der Digitalisierung zwingt auch die Hochschulbibliotheken dazu, sich in einzelnen Bereichen neu zu organisieren. Insbesondere müssen Dienste und Wissensressourcen online verfügbar gemacht werden. steht etwas gewichtig formuliert bei e-teaching.org. Insgesamt machen sie dann ihre Sache nicht schlecht, aber … Weiterlesen

1.6.2007
von jplie
Kommentare deaktiviert für Neubau wegen Stromschaden geschlossen

Neubau wegen Stromschaden geschlossen

Die Tübinger Universitätsbibliothek hat ein Stromausfall im Viertel schwer erwischt: Bis voraussichtlich Mittwoch, 06. Juni, muss der „Ammerbau“, der mit moderner Technik als Niedrigenergiebau ausgelegte Neubau geschlossen bleiben, weil weder Fenster noch Transportbänder ihren Dienst tun. [via Schwäbisches Tagblatt]

16.5.2007
von Edlef Stabenau
Kommentare deaktiviert für nochmal: Social Software â?? Perspektiven für Wissenschaft und Bibliothek

nochmal: Social Software â?? Perspektiven für Wissenschaft und Bibliothek

Auf der Suche nach Neuigkeiten bzw. Informationen zu dem DFG-Projekt Weblogs als Steuerungsinstrument für Hochschulbibliotheken stolperte ich nicht nur über die inzwischen mit Beispielen versehene Website des Projekts, sondern auch über einen Artikel im Bibliotheksforum Bayern, der über die Fortbildung … Weiterlesen

4.4.2007
von Edlef Stabenau
Kommentare deaktiviert für Kataloganreicherung in der Schweiz

Kataloganreicherung in der Schweiz

Joachim Eberhardt weist lobend auf eine Diplomarbeit von Sabina Löhrer hin, in der Reihe Churer Schriften zur Informationswissenschaft erschienen ist: Kataloganreicherung in Hochschulbibliotheken, State of the Art Ã?bersicht und Aussichten für die Schweiz(PDF). Schönen Dank für den Hinweis!

8.1.2007
von jplie
Kommentare deaktiviert für Maximal 8,02 / 5,58 Euro pro Stunde für Hiwis

Maximal 8,02 / 5,58 Euro pro Stunde für Hiwis

Wissenschaftliche Hilfskräfte, Hiwis genannt, stellen einen gut Teil der Mitarbeiter/innen in Hochschulbibliotheken dar, sind aber unterbezahlt und oft überbeschäftigt. Eine von den Gewerkschaften unterstützte Initiative namens Stud:Tarif versucht, dagegen anzugehen. [via Süddeutsche Zeitung]