netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

29.3.2015
von jplie
Kommentare deaktiviert für Librarian problems: This is madness!

Librarian problems: This is madness!

Eigentlich mag ich diese bewegten Bilder, diese GIFs nicht. Komisch, als Idee, beispielsweise in Harry Potter, finde ich das ganz lustig. Nun, es gibt ganze Tumblr-Blogs davon und es ruckt und zuckt, dass es eine Freude ist. Nun ja. Es … Weiterlesen

26.11.2010
von jplie
Kommentare deaktiviert für „Gib mir sofort Dein ganzes Geld. Du Arschloch“

„Gib mir sofort Dein ganzes Geld. Du Arschloch“

Wer in letzter Zeit die Wikipedia benutzt, findet seinen Bildschirmplatz mit einem überdimensionierten Spendenaufruf von Jimmy Wales ver(sch)wendet. Ach ja, es ist Weihnachtszeit und nicht nur der Briefkasten quillt über vor Spendenanfragen! Das satirische Gegen der Wikipedia, die Stupidedia, wollte … Weiterlesen

26.6.2010
von jplie
Kommentare deaktiviert für Die Satire wird von der Wirklichkeit eingeholt

Die Satire wird von der Wirklichkeit eingeholt

Die Satirezeitung „Der Postillon“ schrieb einen Artikel über eine Studie, dass die Aufmerksamkeit beim Lesen von Zeitungsartikeln rapide abnimmt. Jetzt meldet die Zeitung, dass sie eine Anfrage eines Studenten bekommen haben, der für seine Masterarbeit nach der Quelle fragt. Der … Weiterlesen

11.4.2009
von jplie
2 Kommentare

Dipl. Bibl. erhält Grimme-Preis

Diplom-Bibliothekar Dennis Kaupp, Absolvent der ehemaligen Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI) und heutigen Hochschule der Medien (HdM) erhält zusammen mit Jesko Friedrich den Adolf-Grimme-Preis in der Kategorie „Unterhaltung Spezial“ für „Johannes Schlüter“. [via hdm-news]

13.12.2008
von jplie
Kommentare deaktiviert für So funktioniert die Informationsgesellschaft

So funktioniert die Informationsgesellschaft

IBI-Weblog wies auf diese wichtige Grafik der Titanic hin, die grundlegende Strukturen dieser unserer heutigen Gesellschaft herausarbeitet. Sollte in keiner Schulung fehlen, denn schlieÃ?lich sind wir (und die Dokumentare) ja schlieÃ?lich informationskompetent!