netbib weblog

Der kurioese Bibliotheksbote worinnen zu finden sind allerley newe Zeitungen

20.3.2015
nach jplie
1 Kommentar

Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt bietet keine Kopierer mehr an

Seit Januar sind die Kopiergeräte durch Aufsicht-Scanner ersetzt worden. Das Volumen der Papierkopien war zuvor kontinuierlich gesunken. – Per Stick oder per Versenden können die Nutzer die digitalen Kopien mitnehmen. Acht Scanner stehen den Nutzern der ULB Darmstadt zur Verfügung. … Weiterlesen

11.1.2015
nach jplie
1 Kommentar

Hathitrust kann weiter gescannte Bücher zeigen

"@TrishHepworth: Hathitrust-Buchdigitalisierung bleibt erlaubt. Authors Guild gibt auf. https://t.co/SX1KsWjwCt @Techdirt #copyright — Armin Talke (@ArminTalke) January 11, 2015 Update: Wichtige Ergänzung/Richtigstellung des Sachverhalts unten im Link des Kommentars!

13.3.2011
nach jplie
Kommentare deaktiviert für 500.000er-Marke überschritten

500.000er-Marke überschritten

Die Bayerische Staatsbibliothek (BSB) meldete, dass inzwischen 500 000 Bücher und Handschriften aus ihrem Bestand digitalisiert sind. Die Digitalisierung wird vor allem in Kooperation mit Google abgewickelt, eine nicht unumstrittene Zusammenarbeit. Der Direktor der BSB sieht dies aber pragmatisch: „Egal, … Weiterlesen

16.12.2009
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Scanroboter für schnelle Digitalisierung von Fachbüchern

Scanroboter für schnelle Digitalisierung von Fachbüchern

In einem bundesweiten Pilotprojekt bereitet die UB [Greifswald] in einem Elektronischen Lesesaal die wichtigsten Fachbücher digital auf. Trotz des Urteils [des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main] will sie an diesem Projekt festhalten und den Elektronischen Lesesaal weiter ausbauen. Denn im Gegensatz … Weiterlesen

14.9.2009
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Digitalisierung on Demand

Digitalisierung on Demand

Der Standard.at berichtet von einem neuen Service der Wienbibliothek, Werke aus den Beständen einzuscannen, wenn es urheberrechtlich o.k und das Werk in gutem Zustand ist. Die Dienstleistung ist Teil des EU-Programm „eBooks on Demand“, an dem neben der Wienbibliothek 13 … Weiterlesen

27.5.2009
nach Edlef Stabenau
Kommentare deaktiviert für Trash- und andere Scanner

Trash- und andere Scanner

Wir hatten vor 1,5 Jahren schon einmal auf einen günstigen Buchscanner hingewiesen (Buchscanner für (relativ) wenig Geld), der allerdings viel Bastelarbeit erfordert. Auch bei dem DIY High-Speed Book Scanner from Trash and Cheap Cameras kann man einiges an Geld sparen, … Weiterlesen

6.5.2009
nach OS
Kommentare deaktiviert für Buchscanpatent

Buchscanpatent

Früher gabe es das Problem beim Kopieren, heute auch beim Scannen: Der Bereich im Falz liegt nicht eben, die Kopie ist hier verzerrt. Gugel hat ein Patent für eine Technik, die das verhindert, angemeldet und auch zugesprochen bekommen, meldet heise.de. … Weiterlesen

31.10.2007
nach jplie
Kommentare deaktiviert für Digitalisieren ohne die GroÃ?en

Digitalisieren ohne die GroÃ?en

Macwelt zitiert einen Bericht der Macworld, nach dem das amerikanische Boston Library Consortium (BLC) in Puncto Digitalisierung mit der Open Content Alliance (OCA) zusammenarbeitet und nicht mit Google und Microsoft. Die Seite scannen kostet 10 Cent, wofür dann die Nutzung … Weiterlesen

9.8.2007
nach Edlef Stabenau
Kommentare deaktiviert für bleiche Bibliothekare unterwegs…

bleiche Bibliothekare unterwegs…

Jürgen hatte schon kurz darauf hingewiesen, aber ich fand die Einleitung des Artikels so nett…Folianten im Scanner Richard Ovenden rennt durch das Bücherlager. Hinterher eilen bleiche Bibliothekare und kamerabehangene Reporter, alle bemüht, den zappeligen stellvertretenden Direktor der Bodleian Library auf … Weiterlesen

6.7.2007
nach jplie
Kommentare deaktiviert für 5 Jahre soll Google bei der BSB digitalisieren

5 Jahre soll Google bei der BSB digitalisieren

Gut fünf Jahre soll es dauern, bis Google den urheberrechtlich freien Gesamtbestand der Münchener Bibliothek digitalisiert hat. Die Deutsche Welle berichtet über die Zusammenarbeit der BSB München mit Google bei der Digitalisierung von ca. 1.000.000 Bänden.